„Die erste Regel des Fight Club lautet: ihr verliert kein Wort über den Fight Club!“

Ein vom Alltag zermürbter namenloser Erzähler, der nicht nur unter Schlaf- sondern auch unter Identitätslosigkeit leidet, lernt eines Tages den Seifenhersteller Tyler Durden kennen und gründet gemeinsam mit ihm den sogenannten Fight Club, in dem sich junge frustrierte Männer oder auch Familienväter heimlich gegenseitig schlagen, mit nackten Fäusten gegeneinander kämpfen, um wieder einen Funken Leben ist sich zu spüren. Und es werden täglich mehr. Ihr Anführer Tyler ist besessen von dem Plan, gigantische Rache an einer Welt zu nehmen, in der es menschliche Wärme nicht mehr gibt und setzt seine Ideen unter dem Begriff PROJECT: CHAOS in die Tat um.

„Fight Club“ ist brutal, schonungslos, besticht durch die düstere Atmosphäre und vor allem durch die – oft mit Sarkasmus gespickte – Geschichte über die Entstehung von Gewalt in den Zentren unserer Gesellschaft, in der sich die Menschen zwischen der Langeweile des Alltags, der Sucht nach Konsum und dem Einfluss der Medien schließlich selbst verlieren.

 

„Das Stück unterhält Dank seiner punktgenauen Inszenierung…Spätestens dann, wenn die talentierten jungen Männer und Frauen sich die Seele aus dem Leib prügeln bis das Blut spritzt. Fight Club: kompromisslos und packend. (WAZ)

 

Bühnenadaption nach Motiven von Chuck Palahniuk und David Fincher

Konzept und Inszenierung: André Decker

 

Es spielen: Andrii Balakhovskyi, Judith Binias, André Decker, Nils Jacobi, Marco Janiel, Tanay Karakoc, Lukas Kobuszewski, Marina Lünemann, Julian Pfahl, Christopher Reher, Guido Richter, Daniel Schymik, Cara Wittig & Matthias Zahlten

am 16./24. 01. um 19.30 Uhr & 18.01. um 18.00 Uhr

 

FIGHT CLUB teaser neu

(sollte Ihr Email Programm den Trailer nicht anzeigen, besuchen Sie bitte unsere Startseite um ihn zu sehen www.theater-narrenschiff.de )