„Aber statt dessen spiele ich. In dem Netz zwischen ihnen. Schaukel. Hin und her. Weil sie es nicht können. Sich berühren. Zu nahe kommen. Haben beide Angst. Nur der hier hat irgendwie die Mitte gefunden. ….Klugscheißer…“

Jeder hat eine eigene Vergangenheit. Doch wie damit umgehen? Verdrängen? Akzeptieren? Wiederdurchleben? Vergessen, um scheinbar unbelastet in der Gegenwart zu leben? Kann man seine Vergangenheit gänzlich hinter sich lassen oder scheint man doch an sein früheres Leben gekettet zu sein? Hat die Zeit ein Verfallsdatum?

In Lethe dem Fluss des Vergessens treffen vier Charaktere aufeinander, die eine relative Zeit miteinander verbringen. Zusammengeführt in der Vergangenheit, um den Fluss gemeinsam zu durchschreiten.

Phlegethon, der flammenführende Fluss der Unterwelt fließt als leidenschaftlicher Strom durch Nemesis, der Göttin des gerechten Zorns. Sehnsüchtige und schmachtende Liebe treibt sie an, doch droht sie die Kontrolle darüber zu verlieren. Denn in Phlegethon fließt zudem auch kochendes Blut. Aggression, pure Wut und Raserei. Getrieben von unterschiedlichen Gewalten, versucht Nemesis die Kontrolle über ihre Gefühle und ihren Körper zu erlangen- ein emotionaler Kampf beginnt. Die Rolle der Nemesis wird von der Autorin Judith Binias selber dargestellt und von André Decker choreografisch inszeniert.

 

Lethe stellt nach Styx- Im Fluss zwischen zwei Welten den zweiten , sowie Phlegethon den dritten Teil von PANTA RHEI-Alles fließt dar. Eine Trilogie in fünf Teilen, jedes für sich ein Bild und doch ein Teil eines Puzzles, das sich erst erschließt, wenn alle fünf Flüsse zusammenfließen. Fünf Flüsse der griechischen Mythologie- der Unterwelt. Fünf Stücke, die die Unterwelt, die Seele, die Psyche, die Gedanken von Menschen beschreiben. Die Uraufführungen für Fluss 4 & 5 sind geplant für 2010.

 

Fluss 2 & 3 . 2.Teil von Panta Rhei - Eine Trilogie in fünf Stücken.

von Judith Binias . Inszenierung/Choreografie: André Decker

Es spielen/tanzen:

LETHE: Kathrin Bolle, Nils Jacobi, Dorit Knoch und Julian Pfahl

PHLEGETHON: Judith Binias & Daniel Schymik

 

Momentan nicht im Spielplan!