"Wenn mich ein Geist, im Zaubermantel, zu einem neuen, bunten Leben führen könnte!"

Kaum ein Stück ist so facettenreich und komplex wie Faust von J.W. Goethe. Was passiert aber, wenn man es auf zwei Personen, Mephisto und Faust, reduziert und den Originaltext auf etwa 90Minuten zusammenstreicht? Bei diesem Experiment von Judith Binias entstand ein Weiteres, eines, bei dem der Mensch "Heinrich Faust" im Mittelpunkt steht und die Versuche unwissentlich über sich ergehen lassen muss. Er sitzt in einer Zelle, forscht und ergründet, was die Welt im inneren zusammenhält. Während zwei Seelen sich in seiner Brust streiten, vollzieht eine gelangweilte Mephista ein Experiment mit ihm: was passiert, wenn der Mensch den Sinn des Lebens nicht findet? Wenn er lediglich auf seine Rationalität fixiert ist und sämtliche Emotionalität ausblendet? Welcher Versuchung wird er nachgeben und wie kann man den Menschen verführen?

Zwei Figuren, die sich gegenseitig versuchen zu ergründen, treffen aufeinander und versuchen die Befriedigung ihres Wissensdurst zu stillen. Verführung versus Verstand. Mensch versus Gott. Wer ist das wirkliche höhere Wesen?

Konzept & Inszenierung: Judith Binias

es spielen: Nils Jacobi & Marina Lünemann

 

Am 19./26.*/27.09. & 02.10. um 19.30 Uhr

*Geschlossene Vorstellung Stadtwerke Unna