„Ich habe es nicht gewählt. Nicht ausgesucht. Sondern war so, seit ich denken kann. Ich kann nichts dagegen tun. Versteht ihr? War schon früher so. Ich war es. Die anderen nicht. Ich hatte es.“

TODSÜNDE 7.2010 (Satan erbarme dich ihrer…)  .  Ein Tanztheater von André Decker

Schon im vierten Jahrhundert begann man, menschliche Eigenschaften und Laster zu kategorisieren. Stirbt man mit einer Todsünde im Herzen, ist nach der Lehre der katholischen Kirche die Höllenstrafe die Konsequenz und nur durch die Beichte und vollkommene Reue kann Vergebung erfolgen.

In TODSÜNDE 7.2010 erwachen die Sünden zu eigenständigen Leben. Sex, psychischen Krankheiten und heute alltäglichen Charakterzügen, wie Eitelkeit und Neid, wird Stimme und Bewegung verliehen. Bibeltexte treffen auf Tanz und moderne Theatertexte, sodass ein neuer Blickwinkel entsteht: aus den Sünden selbst heraus. Denn gerade in der heutigen Gesellschaft, in der Aussehen und Geld mitunter die größte Rolle spielen und seelische Krankheiten zum Alltäglichen gehören, scheinen die sieben Sünden aktueller zu sein denn je - oder wer kann sich selbst sündenfrei sprechen? Und steht uns folglich eine ewige Verdammnis in der Hölle bevor? Ist unsere dekadente Welt nicht ohnehin kollektiv verloren? Wird sich der Himmel auftun und die Apokalypse auf uns herabstürzen?

TODSÜNDE 7.2010, ist der offizielle Beitrag des theater narrenschiff zu RUHR 2010. Ein Tanztheater von André Decker, in Zusammenarbeit mit dem narrenschiff  Ensemble und den internationalen Solo Tänzern Sara Del Barrio & Ivica Novakovic. Mit Texten aus der Bibel und Originaltexten von Judith Binias. In der Ev. Stadtkirche Unna.

 

Mit: Sara del Barrio, Judith Binias, Kathrin Bolle, André Decker, Nils Jacobi, VivienJanelt, Marco Janiel,Dorit Knoch, Lilja Kopka, Lukas Kobuszewski, Sebastian Korte, Ivica Novakovic, Marina Lünemann, Julian Pfahl, Daniel Schymik, Cara Wittig, Barbara Wilkes

 

am 29. & 30.04.  um 21.00 Uhr

In der Ev. Stadtkirche! . Kirchplatz . Unna

Narrenschiff Fotograf Nils Jacobi und unsere Hausautorin Judith Binias haben sich anlässlich unseres Tanztheaterprojekts TODSÜNDE 7.2010 – Satan erbarme dich ihrer, losgelöst von dem Stück, Gedanken zu dem Thema gemacht. Nils Jacobi hat Darsteller des Narrenschiffensembles fotografisch in Szene gesetzt und die Ergebnisse digital verfremdet. Judith Binias, die ebenfalls die Texte für das Tanztheater geschrieben hat, hat sich noch einmal lyrisch mit den Todsünden auseinandergesetzt. Die Arbeiten werden begleitend zu den Aufführungen am 29. und 30. April in der Ev. Stadtkirche Unna, und später dann in dem Foyer des theater narrenschiff zu sehen sein.

Unseren Webseitenbesuchern möchten wir diese Arbeiten gerne vorab präsentieren!

 

EITELKEIT by NJ-Works
SUPERBIA von Judith Binias
GEIZ by NJ-Works
AVARITIA von Judith Binias
NEID by NJ-Works
INVIDIA von Judith Binias
TRÄGHEIT by NJ-Works
ACEDIA von Judith Binias
VÖLLEREI by NJ-Works
GULA von Judith Binias
WOLLUST by NJ-Works
LUXURIA von Judith Binias
ZORN by NJ-Works
IRA von Judith Binias