Phädra – Diese meine Arme, sie brennen
Ein Tanztheater von André Decker

Eine königliche Familie am Rande des Abgrundes, des Wahnsinns und der Grenzen der Liebe. Theseus, König von Athen, zieht mit seiner Stieftochter in den Krieg. Während vor den Toren des Palastes die Revolution tobt, erschüttert auch ein düsteres Geheimnis der Königin Phädra die Familie. Sie ist in unstillbare Liebe zu ihrem Stiefsohn Hippolytos entflammt. Doch er zeigt sich nicht nur der Revolution gegenüber uninteressiert, sondern auch der unnatürlichen Liebe seiner Stiefmutter. Gelangweilt von seinem Dasein fristet er die Tage mit essen, Sex und Fern sehen, anstatt während der Abwesenheit seines Vaters das Land zu regieren.

Phädra - Diese meine Arme, sie brennen ist nach Phlegethon-brennender EinFluss, Todsünde 7.2010 und Heaven or Las Vegas das nächste Tanztheater des theater narrenschiff. In Kooperation mit dem Zentrum für internationale Lichtkunst entführt das Ensemble das
Publikum auf eine Reise in die Keller des Lichtkunstmuseums.
Eine Reise zwischen Tanz und Schauspiel, Moderne und Klassik, Liebe und Zerstörung.                         

Empfohlen für Zuschauer ab 16 Jahren!

Konzept und Inszenierung: André Decker
Textbearbeitung: Judith Binias, angelehnt an die Phädra-Mythen
Mit:  Judith Binias, André Decker, Nils Jacobi, Sebastian Korte, Daniel Schymik, Johannes Schmidt und Marc Selzer

11./12./17./19./22./ 26. August . 19.30 Uhr

Im Zentrum für Internationale Lichtkunst . Lindenplatz 1 . 59423 Unna
AK 12 /10 Euro .  VVK 10/8 Euro . VVK im zib Unna
Reservierungen zum AK Preis: mail@theater-narrenschiff.de

Im Anschluss an die Vorstellung können die Besucher kostenlos an einer Führung durch die Lichtkunstaustellung des Museums teilnehmen.                                            
                                                      www.lichtkunst-unna.de

PHÄDRA - Diese meine Arme, sie brennen . Trailer