ENDSTATION SEHNSUCHT

"Say it's only a paper moon, sailing over a cardboard sea. But it wouldn't be make-believe, if you believed in me."

Die Straßenbahn mit der Endstation 'Sehnsucht' muss Blanche DuBois nehmen, als sie ihre Schwester Stella in New Orleans besucht. Blanche hat die Plantage der Eltern und ihren Job verloren, und sucht nun Trost bei Stella. Die zwei Schwestern könnten unterschiedlicher nicht sein: Blanche, die immer noch die Aura einer Südstaatenschönheit verströmt und alten Träumen nachtrauert; und Stella, die ihrer guten Herkunft den Rücken zugekehrt hat und versucht, im Hier und Jetzt zu leben, auch wenn das weitaus rauer ist als ihre Herkunft.

Stellas Mann Stanley Kowalski ist nicht begeistert vom feinen Besuch. Schnell geraten in der kleinen Wohnung   zwei Welten aneinander: Blanche die Plantagenbesitzerin gegen Stanley, den polnischen Imigranten aus der Arbeiterklasse. Blanche verabscheut Stanley und verurteilt Stella für die Beziehung zu dem Proleten.

Doch je länger Blanche bei ihrer Schwester bleibt, um so mehr bröckelt ihre eigene Fassade. Und der Traum von einer 'Southern Belle' erweist sich als genau das: ein Traum, eine Illusion von vergangenen, besseren Zeiten.

Endstation Sehnsucht ist ein ergreifendes Drama über den Untergang des alten Südstaaten-Geldadels und dem Aufstieg des amerikanischen Proletariats. Tennessee Williams erhielt dafür 1948 den Pulitzer-Preis. Das Stück wurde 1947 am Broadway uraufgeführt und kam 1951 in die Kinos, in den Hauptrollen Vivian Leigh und Marlon Brando. Brando wurde als Stanley über Nacht zum Star und machte nebenbei das Tshirt populär.


von Tennessee Williams

Deutsch von Helmar Harald Fischer

Inszenierung: André Decker

Mit: Marc Debie . André Decker . Lilja Kopka . Marina Lünemann . Johannes Schmidt . Edith Schneider . Kim Schütt . sowie Benedict Fromme & Sofia Venhilio

Mit freundlicher Genehmigung der University of the South, Sewanee, Tennessee.
Aufführungsrechte: Jussenhoven & Fischer.

am   04. (ausverkauft) /06./12./13.  April . 19.30 Uhr

ENSEMBLE