Eine Farce von Franca Rame & Dario Fo

Das ganz alltägliche Theater: Szenen einer Ehe. Die von Antonia und ihrem Mann ist in die Jahre gekommen. Er sucht Abwechslung anderswo, vorzugsweise natürlich bei jüngeren Frauen. Sie macht ihm Szenen und droht mit Selbstmord. Als er versucht, sie von den Vorzügen einer so genannten offenen Zweierbeziehung zu begeistern, dreht sie den Spieß um und nimmt sich einen Liebhaber. Er hat es nicht anders gewollt. Und am Ende sieht das angeblich starke Geschlecht auf einmal ganz klein aus...

 

Das im Rückblick erzählte Stück von Literatur-Nobelpreisträger Dario Fo und seiner Frau Franca Rame zeigt ein Spiel auf verschiedenen Ebenen, zwischen Fiktion, Vergangenheit und Realität. Mit viel Aktion von nicht vollendeten Fenstersprüngen bis zum Partnerclinch beim Gerangel um eine Pistole, werden alle Facetten eines Beziehungsstreits mit viel Komik und Selbstironie auf die Bühne gebracht.

am: 20/ 22/ 27.04. & 13.05. um 19.30 Uhr

 

 

Regie: Judith Binias

Mit: Nils Jacobi & Cäcilie Möbius